Neuigkeiten

01.10.2018, 12:11 Uhr | Bildquelle: Pexels / pixabay.de - https://pixabay.com/de/architektur-geb%C3%A4ude-fahrzeuge-stadt-1837176/
53 Millionen Euro mehr für Autobahnen und Bundesstraßen
Sanierung und Erhalt der Bundesfernstraßen in Nordrhein-Westfalen kommen voran
Der Bund hat Nordrhein-Westfalen weitere 53 Millionen Euro für die Au­tobahnen und Bundesstraßen aus dem Bundeshaushalt zugewiesen. Das Geld gibt es zusätzlich zu den für dieses Jahr bereits bewilligten Mitteln.
Das Land ruft damit mehr Geld ab als der Bund für dieses Jahr ursprünglich zur Verfügung gestellt hatte. Insgesamt kann Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr mehr als 1,3 Milliarden Euro als Auftragsver­waltung für die Bundesfernstraßen ausgeben. (Ansatz 2018: 1.312,9 Millionen // Ausgaben 2017: 1.280,3 Millionen)
Verkehrsminister Hendrik Wüst freute sich über die positive Entwicklung: „Der Landesbetrieb ist mit seinen Baumaßnahmen vielfach schneller unterwegs. Das ist eine gute Entwicklung, die zeigt, dass die Maßnah­men zur Beschleunigung anfangen zu wirken. Sie zeigt auch: Die Lan­desregierung meint es mit Sanierung, Erhalt und Ausbau der Autobah­nen und Bundesstraßen ernst. Die Auflösung des Investitionsstaus hat wieder politische Priorität in Nordrhein-Westfalen.“